Oldtimer Traktoren

Geschichtliches zu den Herstellern sowie Bilder verschiedener Typen

  • Sie sind hier: 
  • » Startseite Oldtimer Traktoren

Schlepper und Traktoren - eine Erfolgsgeschichte

Herzlich Willkommen auf alter-traktor.de, dem Portal, auf dem sich alles um schöne Oldtimer Traktoren und alte Schlepper dreht.

Nach dem Ersten Weltkrieg setzte in der Landwirtschaft schrittweise die Motorisierung mittels maschinenbetriebenen Zugmaschinen ein, welche in der Landwirtschaft zu einer enormen Arbeitserleichterung sowie einer Produktivitätssteigerung führte.

Die ersten Traktoren waren noch monströse und sehr teure Geräte, welche mittels einer Dampfmaschine angetrieben wurden. Später vollzog sich dann der Wandel hin zu den kompakteren Dieselmotoren, wodurch Schlepper auch für kleinere landwirtschaftliche Betriebe erschwinglich wurden.

Ein Vorreiter der heutigen Traktorengeneration war der 1917 von Henry Ford entwickelte Fordson Traktor.

Im damaligen Deutschen Reich wurde 1921 auf der DLG in Leipzig durch die Firma Heinrich Lanz AG aus Mannheim der Lanz-Bulldog HL mit Glühkopf vorgestellt, welcher heute von vielen Sammlern und Liebhabern als der "Ur-Bulldog" bezeichnet wird. Dieses Modell konnte damals aufgrund der Robustheit ,der einfachen Bauweise und des billigen Treibstoffs (Rohöl) viele Landwirte und Gutsbesitzer zum Kauf überzeugen.

Fortan schreitete die Technik bei den motorbetriebenen Ackerschleppern schnell voran. Bis zum zweiten Weltkrieg machten sich Firmen wie Hanomag, Fendt oder Deutz mit steigenden Absatzzahlen einen Namen. Ein weiterer Meilenstein in diesem Zusammenhang war der Beginn der Serienfertigung von Traktoren mit Dieselmotor durch die Firma Deutz AG im Jahr 1927.

Oldtimer TraktorOldtimer Traktor

Ab 1939 verlangsamte sich die Entwicklung im deutschen Traktorenbau, da der Großteil der Ressourcen in die Produktion von Kriegsgütern verlagert wurde. Hinzu kam noch 1942 das Verbot zum Bau von Schleppermotoren mit flüssigen Brennstoffen, so dass auf feste Brennstoffe wie beispielsweise Holz ausgewichen werden musste. Zum Ende des Kriegs war dann der überwiegende Teil der deutschen Traktorenfabriken zerstört, die Produktion und Entwicklung lag kurzzeitig am Boden.

Mit dem nach dem zweiten Weltkrieg einsetzenden Wirtschaftsboom stieg dann auch die Nachfrage nach Traktoren, was vielen deutschen Firmen den Einstieg in diesem Bereich ermöglichte. Es entstand eine Vielzahl von neuen Modellen und Typbezeichnungen, wie beispielsweise der Bautz AW 120 oder der Zanker M1.

Heute sind viele dieser Zugmaschinen gesuchte Sammlerobjekte, die in den letzten Jahren auch eine nicht unerhebliche Wertsteigerung erlebten.



Ein besonderer Dank gilt allen Liebhabern, welche es mir freundlicherweise ermöglicht haben, Bilder von Ihren schönen Traktoren zu erstellen und diese hier zu zeigen.

Was ist neu?