Oldtimer Traktoren
Geschichtliches zu den Herstellern sowie Bilder verschiedener Typen

Über IHC Traktoren und Schlepper

Bild von einem IHCIHC Traktoren - Kennzeichnend ist die rote Farbe

Der Firmenname IHC steht als Abkürzung für International Harvester Company. Das Unternehmen entstand bereits 1902 aus der Fusion mehrer Produzenten von Landmaschinen in den Vereinigten Staaten, bei denen unter anderem auch McCormick beteiligt war. Sechs Jahre später begann dann die Fertigung von Traktoren.

1908 wurde in Neuss am Rhein eine deutsche Niederlassung gegründet und zunächst Schlepper aus den USA importiert. Dort wurden Sie dann als Schlepper der Marken McCormick oder Deering verkauft. Ab 1937 begann man dann auch in Deutschland den F-12-G Traktor (mit Eisen- und Luftbereifung und einer Leistung von 20 PS) zu fertigen, um damit den heimischen Markt direkt beliefern zu können.

Der IHC Traktorenbau nach dem Krieg

IHC TraktorBulliger IHC Schlepper

Nach dem zweiten Weltkrieg wurde ab 1946 die Arbeit in deutschen Neusser Werk wieder aufgenommen. Als Meilensteine von IHC kann der ab 1950 vollzogene Produktionswechsel von Benzin- oder Petrolmotoren auf reine Dieselmotoren oder die Entwicklung des für die damalige Zeit sehr fortschrittlichen Agriomatic-Getriebes ab 1957 genannt werden.

1950 wurde dann die Standardlackierung der IHC-Traktoren in Deutschland auf rot geändert. Acht Jahre später gab es zum 50-jährigen Jubiläum sogar eine Sonderedition mit goldfarbig lackierten Schleppern. Ab diesem Zeitpunkt verschwand dann zudem auf den Traktoren die Bezeichnung "Farmall" und wurde durch "McCormick International" ersetzt.


Werbung:

 

Bis 1982 war IHC der Marktführer in Deutschland, 1994 fiel der Entschluss durch Case-IH, das Werk in Neuss zu schließen.

Im Video oben sehen Sie einige schöne, starke IHC-Schlepper, viel Spaß!