Oldtimer Traktoren
Geschichtliches zu den Herstellern sowie Bilder verschiedener Typen

Über Eicher Traktoren

Eicher Schlepper und TraktorenTypisch für einen Eicher Schlepper - die seitlichen Lüfter des Motors

Die Entstehung der Firma "Gebrüder Eicher-Traktorenbau" durch die Gebrüder Albert und Josef Eicher beginnt im Jahr 1936 in Forstern in Oberbayern. Damals wurde im dortigen Landmaschinenbetrieb ein erster Schlepper mit einem wassergekühlten 20-PS Deutz Motor hergestellt, nachdem zuvor bereits ein "Mähauto" gebaut wurde.

Ab 1938 wurde eine verbesserte Version, der T22, in Serie gefertigt. Dieser war mit einem (ebenfalls wassergekühlten) 22-PS Deutz Motor und einer serienmäßigen Zapfwelle ausgestattet. 1942 wurde dann per kriegsbedingter Zwangsverordnung der Bau von Dieseltraktoren eingestellt und auf Generatorentechnologie umgestellt.

Nach dem zweiten Weltkrieg wurde 1948 der erfolgreiche Typ ED 16/I präsentiert, in dem der luftgekühlte Motor ED 1 (Eicher-Diesel 1 Zylinder) verbaut wurde. Damit war Eicher der erste! Hersteller, der luftgekühlte Aggregate in Traktoren einsetzte.

Diese Technologie wurde letztendlich von nahezu allen Schlepperherstellern übernommen und über viele Jahrzehnte im Traktorenbau eingesetzt.

Eicher EKL Traktor Eicher EKL 15/I mit ED1 Motor - Baujahr 1953

Kurz darauf wurde der ED 16/I durch den Typ 16/II abgelöst und angespornt durch den damaligen Absatzboom das angebotene Traktorenprogramm durch weitere, leistungsstärkere Typen wie beispielsweise den Typ 25/II oder den L28 erweitert.
Sehr innovativ war die Firma Eicher auch bei der Entwicklung von Geräteträgern (Eicher-Kombi) mit zwei Holmen, welche in der Zeit von 1953 bis 1970 gebaut wurden.

Eicher Geräteträger mit Anbaugerät Zwei Eicher Geräteträger u. a. mit Anbaugerät - Foto von Derk Jan Grijsen

Ab 1959 wurde die Raubtierserie eingeführt, mit denen fortan auch zwei Bezeichnungen verwendet wurden. Die Tiernamen wurden im Verkauf verwendet, die technischen Modellnamen kennzeichneten die verschiedenen Modellreihen.

Allradbetriebene Traktoren von Eicher erhielten ab 1965 die geraden technischen Bezeichnungen und Hinterrad-Schlepper die ungeraden (wie z. B. 3009).


In den 70iger Jahren stelle ZF die Produktion von bestimmten Getrieben ein, wodurch Eicher auf Massey-Ferguson ausweichen musste.
Nach verschiedenen Übernahmen und Insolvenzanträgen in den 80iger und 90iger Jahren wurde letztendlich Ende der 90iger Jahre die Herstellung von Eicher Traktoren in Deutschland eingestellt.

Ergänzend kann noch erwähnt werden, dass Eicher neben Traktoren und Motoren auch Landmaschinen wie beispielsweise Pflüge und Ladewagen produzierte. Außerdem befanden sich kurzzeitig in den 60iger Jahren Kleinlastwagen mit der Bezeichnung Eicher-Schnelltransporter Farm-Express bzw. Trans-Express im Verkaufsprogramm.

Eicher Oldi TraktorEicher ED13 - Heute ein gesuchter Oldtimer